Wenn wir Lebensmittel einkaufen, dann wählen wir diese zunehmend mit viel Bedacht und Bewusstheit aus. Nebst dem Erscheinungsbild, der Frische und dem Duft, schauen wir auch auf die Herkunft des jeweiligen Lebensmittels.

Nicht so bei Textilien. Oftmals sind wir uns nicht bewusst, unter welchen Umständen ein Kleidungsstück produziert wurde. Zum anderen aber ist es in der Kleiderbranche bis heute tatsächlich sehr schwierig die Herkunft und Produktionsweise der Textilien nachzuvollziehen. Eines der best gehüteten Geheimnissen einer jeden Marke ist weiterhin, wo sie ihre Produkte herstellen.

Dies kommt daher, dass heutzutage nurnoch wenige Marken auch tatsächlich eine eigene Produktionsstätte besitzen und sie somit kaum spezielles Know-How in Sachen Fertigung haben. Der Fokus der meisten Marken liegt heute vielmehr bei der Vermarktung, dem Verkauf und dem Entwickeln neuer Kollektionen – alles was davor geschieht, muss möglichst kostengünstig sein. Und so ziehen viele Marken wie eine Karawane vom einen Niedriglohnland ins nächste.

UNSER ANSATZ

Wir sind in Kontakt getreten mit jedem einzelnen Mosaiksteinchen unserer Wertschöpfungskette und konnten so schrittweise herausfinden, mit welchen Partnern wir zusammenarbeiten müssen, um das einzigartige Produkt zu erhalten, das sie nun in den Händen halten (können). So konnte uns beispielsweise der Hersteller der weltbesten Farbstoffe für Textilien, Kontakt zu den besten Stoffherstellern ermöglichen. 

Rasch war klar, dass Portugal bei der Produktion von hochwertigen Textilien eine sehr wichtige Rolle spielt und nebst Italien einer der wichtigsten Produktionsstandorte in Europa ist.

Nach mehreren Reisen nach Portugal und Besuchen dutzender von Produktionsstätten, konnten wir Partner finden, welche dieselben Werte tragen, für welche 3MAY auch steht.